Integration
 
Aus unseren bisherigen praktischen Erfahrung im Rahmen „unserer Ballspielegruppe“, können wir erläutern wie Integration in unserem
Konzept funktioniert. Schon von der ersten Stunde an sind alle Kinder in unserer Ballspielegruppe herzlich Willkommen.
 
Bis heute konnten wir alle Kinder integrieren.
Ganz gleich welche Defizite gegeben waren bzw. sind.
Niemand entwickelte sich bei uns zum Außenseiter.
 
Wir sehen auch heute noch, wie die Kinder bei uns in der Ballspielegruppe langsam "wachsen". Ihr Entwicklungsbild verbessert sich deutlich.
Das Selbstbewusstsein wird gestärkt, sie werden mutig und trauen sich etwas zu.
Schließlich gilt es ja als Pirat sein Schiff zu verteidigen oder als Polizist für Recht und Ordnung zu sorgen.
In unserer Sportgruppe finden sich jederzeit "Besondere" Kinder - ob behindert oder nicht. Zum Beispiel besuchte uns ein Junge mit autistischen Zügen,
ein Kind mit Herzfehler, Kinder mit geringem Selbstbewusstsein, Kinder ohne jegliche Körperspannung, welche mit Gewichtsproblemen, ein Mädchen
mit einem Gendefekt, Scheidungskinder, welche mit Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen,...
Manchmal fällt aber der Unterschied zwischen Kindern mit und ohne Handicap kaum auf.
Viele Kinder haben heutzutage motorische Störungen, Koordinationsprobleme, oder sind einfach ungeschickt.
Aber all diese Besonderheiten sind unter den Ballspiele-Kindern kein Thema, denn wir haben alle gemeinsam Spaß und kommen meist oft nur
durch Teamarbeit zum Ziel.
 
In unseren Themenstunden bieten wir für fast jedes Spiel und jede Übung Differenzierungsangebote.
 
Kein Kind wird zu irgendwas gezwungen oder hingedrängt. Jeder kann seinem Entwicklungsstand entsprechend entscheiden, welchen
Schwierigkeitsgrad er ausprobieren möchte.
Wir beginnen die Kinder von ihrem aktuellen Entwicklungsstand an zu fördern, ohne zu überfordern.
Die Kinder überschreiten oft von selbst die eigene Hemmschwelle und trauen sich Handlungen zu, die vorher nicht denkbar waren.
Dies gilt nicht nur für motorische, sondern auch für sprachliche und mentale Defizite.
 
Gerade Kinder, welche mit einem offenen Konzept nicht zurechtkommen, sind bei uns besonders gut aufgehoben.
Unser strukturiertes Konzept mit immer wiederkehrenden Ritualen (dem Anfangskreis, mit Überblick über den Stundenverlauf
und der Abschlusskreis) geben Sicherheit.
Mit unserem Konzept steht der gemeinsame Spaß immer im Vordergrund. Wir bieten eine allgemeine, spielerische Ballgewöhnung.
In einem von uns vorgegebenen Rahmen können sich die Kinder frei entfalten.
 
Durch das gemeinsame Erleben / Durchspielen der Geschichten zeigen sich die Kinder wie von selbst als ausgesprochen teamfähig.
Jeder freut sich zwar, wenn er mit seinem Team als erstes den Hof gesäubert hat, aber die übrigen Kinder empfinden das nicht weiter als schlimm.
Eher als Ansporn für das nächste Mal, denn auch sie haben ja fleißig den Hof gesäubert und somit wichtige und anstrengende Arbeit verrichtet.